iba AG

Anreihklemmen

Busmodul für WAGO-I/O-System 750

ibaNet750-BM-D

ibaNet750-BM-D

  • Dezentrales Ein- und Ausgabesystem
  • Busanschaltung für WAGO I/O-System 750
  • Unterstützt analoge und digitale Ein- und Ausgangsmodule sowie komplexe Klemmen
  • Automatische Erkennung der Module (32Mbit Flex)
  • Flexible Einstellung der Abtastrate (32Mbit Flex)
  • Ringstruktur für Ein- und Ausgabeprozesse mit bis zu 15 Geräten (32Mbit Flex)
  • Ersatz für bisherige ibaNet750-BM-Geräte
  • ibaNet-Protokolle: 32Mbit Flex, 32Mbit, 3Mbit
  • Hutschienen-Montage

Eigenschaften

Eigenschaften

Mit ibaNet750-BM-D lässt sich das I/O-Spektrum von iba mit I/O-Modulen der Serie 750 der Firmen WAGO/Beckhoff erweitern. Das Gerät ist die Brücke zwischen den I/O-Modulen am seriellen K-Bus und dem deterministischen optischen ibaNet-Übertragungsprotokoll.

Das WAGO I/O-System ist eine ideale Ergänzung zum ibaPeripheriespektrum. In das System können analoge und digitale Ein- und Ausgangsklemmen einbezogen werden, außerdem Zähler, SSI-Geber, Widerstandsthermometer, Thermoelemente und Messbrücken.

Das Gerät unterstützt bis zu 255 Klemmen.

Die Signale werden intern gewandelt und stehen über die LWL-Schnittstelle zur Verfügung. Die Anschaltung an ein Messwerterfassungssystem, wie ibaPDA, erfolgt über eine Lichtwellenleiterkarte vom Typ ibaFOB-D.

Eigenschaften K-Bus

Über den K-Bus kann eine Datenmenge von max. 2048 Byte übertragen werden. Die Abtastrate richtet sich nach der Zykluszeit auf dem K-Bus.

ibaNet-Schnittstelle

Auf der Lichtwellenleiter-Seite unterstützt das Gerät unterschiedliche ibaNet-Protokolle.

Flexible Einstellungen mit 32Mbit Flex

Flexible Einstellungen mit 32Mbit Flex

Komfortable Messwerterfassung mit ibaPDAMit dem Protokoll 32Mbit Flex werden sowohl Konfigurations- als auch Prozessdaten über eine bidirektionale LWL-Verbindung übertragen. ibaPDA erkennt die eingesetzten Klemmen automatisch und die Signale lassen sich einfach per Mausklick auswählen und konfigurieren.

Mit 32Mbit Flex läßt sich die Abtastrate frei auf bis zu 40 kHz einstellen. Dabei ist die maximal übertragbare Datenmenge abhängig von der gewählten Abtastrate. Hierbei gilt: Je höher die Abtastrate, desto kleiner ist die Datenmenge.

Zusammenschaltung in einer Ringstruktur mit bis zu 15 GerätenDie Applikation ibaPDA ermittelt automatisch die maximal mögliche Abtastrate, die sich nach Art und Anzahl der Klemmen richtet.

Mit 32Mbit Flex können bis zu 15 Geräte in einem Ring zusammengeschaltet werden.

Die Begrenzung der Signale gilt dann für den gesamten Ring. Die Entfernung der Geräte kann bis zu 2 km betragen. In den Ring lassen sich auch andere 32Mbit Flex-fähige Geräte von iba integrieren.

32Mbit für ibaLogic

32Mbit für ibaLogic

Das 32Mbit-Protokoll wird insbesondere für den Einsatz mit ibaLogic verwendet. Über eine bidirektionale Verbindung wird das Gerät mit einem ibaLogic-System gekoppelt. Mit einer Zykluszeit von 500 µs werden die Daten mit minimaler Verzögerung an ibaLogic übertragen, das mit 1 ms arbeitet.

Pro Zyklus werden bis zu 256 (REAL)/512 (INT) analoge und digitale Signale übertragen.

Kompatibilitätsmodus 3Mbit

Kompatibilitätsmodus 3Mbit

Mit dem 3Mbit-Protokoll ist das Gerät kompatibel zum Vorgängermodell ibaNet750-BM. Bis zu 8 Geräte können in einer Linie mit reiner Eingabe- oder Ausgabefunktion zusammengeschaltet werden. Sind gleichzeitig Ein- und Ausgaben erforderlich, kann es in einer Ringstruktur betrieben werden.

Darüber hinaus ist auch ein Einsatz ohne PC im Peer-to-Peer-Betrieb möglich. Die Zykluszeit beträgt in allen Einsatzfällen 1 ms.

Technische Daten entnehmen Sie bitte dem Produktblatt.

Verfügbare Hardware

Messdaten erfassen und analysieren

ibaPDA und ibaAnalyzer sind die zentralen Tools zum Erfassen und Analysieren von Messdaten:

Der moderne Klassiker der Messwerterfassung

Analyse und Auswertung
ohne Zusatzkosten