iba AG

Systemanschaltungen

ibaLink

ibaLink-VME

ibaLink-VME

  • Anschluss VMEbus-basierter SPS-Systeme an ibaPDA-V6 oder ibaLogic
  • Kompatibel zu Vorgängermodell ibaLink-SM-128V-i-2o
  • Einsatz in allen gängigen VME32- und VME64-Systemen
  • Bidirektionaler LWL-Anschluss für analoge und digitale Ein- und Ausgabesignale
  • Unidirektionaler LWL-Anschluss für analoge und digitale Ausgabesignale oder Diagnose
  • Unterstützt die ibaNet-Kommunikationsprotokolle 3Mbit, 32Mbit und 32Mbit Flex
  • Flexible Einstellung von Datenrate, -menge und -formaten mit 32Mbit Flex
  • Unterstützt verschiedene Betriebsarten (Kaskadierung, Peer-to-Peer-Betrieb)
  • Spannungsversorgung über VMEbus
  • Schneller Datenaustausch mit Dual-Port-RAM-Technologie
  • Konsistente Blockübertragung

    Mit ibaLink-VME lassen sich VMEbus-basierte SPS-Systeme über Lichtwellenleiter an das Messwerterfassungssystem ibaPDA-V6 oder die Soft-SPS ibaLogic anschließen und Messdaten austauschen.

    ibaLink-VME ist das Nachfolgemodell der Baugruppe ibaLink-SM-128V-i-2o und vollständig kompatibel zu den bisherigen Funktionen im 3Mbit-Modus. Darüber hinaus bietet ibaLink-VME neue Funktionalitäten mit den ibaNet-Protokollen 32Mbit und 32Mbit Flex.

    ibaNet-Kommunikationsprotokolle

    ibaNet-Kommunikationsprotokolle

    Je nach ibaNet-Kommunikationsprotokoll unterstützt die Karte unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten:

    3Mbit
    Dieser Modus ist kompatibel zum Vorgängermodell ibaLink-SM-128V-i-2o. Bis zu 8 Geräte können am Ein- und Ausgang kaskadiert werden (E/A-Erweiterung für SPS-Systeme). Die Übertragung von 2 x 64 analogen + 64 digitalen Werten erfolgt im 1 ms-Takt.

    32Mbit
    2 VME-Systeme lassen sich im Peer-to-Peer-Betrieb koppeln. Parallel dazu kann mit ibaPDA am 2. Diagnose-Ausgang gemessen werden. Die Erfassungszeit ist ein stellbar zwischen 50 µs und 1,4 ms.

    32Mbit Flex
    Das neue ibaNet-Protokoll bietet die höchste Flexibilität beim Daten austausch mit ibaPDA, da Datenrate, -menge und-formate frei eingestellt werden können. Ist die Datenmenge kleiner, kann die Taktzeit reduziert werden, auf bis zu 25 µs bei 65 Bytes. Die größte Datenmenge kann 4060 Bytes bei 1,4 ms Taktzeit betragen. Darüber hinaus können bis zu 15 32Mbit Flex-fähige Geräte kaskadiert werden.

    Unterstützte VME-Systeme

    Unterstützte VME-Systeme

    ibaLink-VME kann in allen gängigen VME32 und VME64Systemen eingesetzt werden. Die Karte belegt im VMEbus 256 kBytes Adressraum. Die Adresse ist mit Hilfe von DIP-Schaltern auf der Karte einstellbar.

    Folgende Modi werden am VMEbus unterstützt:

    • Zugriffsarten A24, A32, A40, A64 mit den Datenformaten 8/16/32 bit (D08/D16/D32/MD32)
    • 8/16/32/64 bit Block Transfer Modi (BLT/MBLT)

    Wenn konsistente Datentelegramme in einem Block übertragen werden sollen, kann mittels DIP-Schalter ein spezieller Konsistenzmodus aktiviert werden.

    Technische Daten entnehmen Sie bitte dem Produktblatt.

    Verfügbare Hardware

    ibaRackline, ibaDeskline

    Messdaten erfassen und analysieren

    ibaPDA und ibaAnalyzer sind die zentralen Tools zum Erfassen und Analysieren von Messdaten:

    Der moderne Klassiker der Messwerterfassung

    Analyse und Auswertung
    ohne Zusatzkosten