Skip to main content

WAGO-I/O-System 750

iba-System erweitern mit I/O-Modulen der Serie 750 von WAGO/Beckhoff

Dezentrales I/O-System für vielfältige Anwendungen



Mit I/O-Modulen der Serie 750 von WAGO und K-Bus-Klemmen von Beckhoff lässt sich das iba-System einfach und kostengünstig erweitern. Die beiden Zentraleinheiten ibaW-750 und ibaNet750-BM-D bieten unterschiedliche Möglichkeiten der Anbindung an das iba-System: über Ethernet oder Lichtwellenleiter.

Produkt Highlights

Ideale Ergänzung

Das flexible, dezentrale WAGO I/O-System ist eine ideale Ergänzung zum iba-System. Dabei werden alle gängigen Klemmentypen unterstützt.

Leistung messen, Kennwerte berechnen

Beide Geräte unterstützen auch Module zur Leistungsmessung der WAGO-Reihen 750‑494 und 750-495. Die Module erfassen Stromflüsse und dazugehörige Spannungen im dreiphasigen Versorgungsnetz und berechnen daraus Kennwerte, wie z.B. Wirk-/Blind-/Scheinleistung, Wirk-/Blind-/Scheinenergie, Leistungsfaktor, Phasenwinkel, Frequenz.

Klemmentypen

Folgende Klemmentypen werden unterstützt: analoge und digitale Ein- und Ausgangsklemmen, Zähler, SSI-Geber, Widerstandsthermometer, Thermoelemente, Messbrücken, Klemmen zur Leistungsmessung.

Kopplung an K-Bus

Über den K-Bus kann eine Datenmenge von max. 2048 Byte übertragen werden. Die Abtastrate richtet sich nach der Zykluszeit auf dem K-Bus.

Anbindung über Lichtwellenleiter oder Ethernet

Es gibt zwei Möglichkeiten, die I/O-Module einfach mit automatischer Erkennung (plug & play) in das iba-System zu integrieren: zum einen über eine Standard-Ethernet-Verbindung mit der Zentraleinheit ibaW-750, zum anderen über Lichtwellenleiter mit ibaNet750-BM-D. Die beiden Varianten unterscheiden sich im Wesentlichen hinsichtlich der möglichen Abtastraten, der notwendigen Verkabelung und der Reichweite.

Einfache Konfiguration, automatische Erkennung

Beide Zentraleinheiten lassen sich gewohnt einfach in ibaPDA konfigurieren. Die Geräte inklusive angeschlossener I/O-Module werden in ibaPDA automatisch erkannt. Im Fall von ibaW‑750 müssen sich das Gerät und der ibaPDA- Rechner hierzu im selben LAN befinden.

Komfortable Konfiguration in ibaPDA

Die Leistungsklemmen werden komfortabel über ibaPDA konfiguriert. Zusätzlich stehen eine Vielzahl von Diagnosesignalen zur Verfügung, die z. B. bei Über- oder Unterschreitung eines vorab eingestellten Schwellenwerts einen Alarm in ibaPDA auslösen können.

Die Geräte auf einen Blick

 ibaW-750ibaNet750-BM-D
PC/Hardware
  • Standard-Ethernet-Anschluss
  • Jeder PC, auch als virtuelle Maschine
  • Standard-Ethernet-Kabel
  • Reichweite werksweit, weltweit (VPN-Tunnel)
  • PC mit PCIe-Slot und iba-LWL-Ein/Ausgangskarte erforderlich, oder
  • ibaDAQ
  • LWL-Kabel
  • max. 2000 m Reichweite
Übertragung
  • Ethernet
  • Paketorientiert
  • Fehlerkorrektur mit Paketwiederholung
  • Lichtwellenleiter (LWL)
  • Synchron zur Erfassung
  • Keine Fehlerkorrektur notwendig, da dediziertes LWL-Kabel
Erfassung
  • Deterministisch
  • Synchronisiert mit ibaPDA
  • bis zu 250 I/O-Module
  • Deterministisch
  • Synchron über LWL
  • bis zu 255 I/O-Module
Konfiguration
  • I/O-Module werden automatisch erkannt
    (plug & play)
  • I/O-Module werden automatisch erkannt
    (plug & play)

Weitere Informationen anfordern

Datenschutzerklärung

Der moderne Klassiker der Datenerfassung

Als zentraler Bestandteil des iba-Systems bewährt sich ibaPDA bereits seit Jahren als eines der vielseitigsten Messwerterfassungssysteme für Instandhaltung und Produktion. Client-Server-Architektur, flexible Aufzeichnung und die einfache Konfiguration dank Auto-Detect sind nur einige der überzeugenden Features.

Mehr erfahren

Ressourcen

Order no.NameDescription
15.140010ibaNet750-BM-DBus module for WAGO-I/O-System 750
15.140020ibaW-750Central unit for WAGO-I/O-System 750