Skip to main content

Störungsfreier Betrieb durch Netzüberwachung

Power Quality als wichtiges Qualitätsmerkmal

In Stahl- und Hüttenwerken stellen durch Netzrückwirkungen verursachte Stillstands- und Reparaturkosten eine immer größere Herausforderung dar. Zudem müssen bestimmte vertraglich festgelegte Qualitätsmerkmale bei der Entnahme elektrischer Energie aus dem öffentlichen Netz erfüllt werden. Permanente Überwachung der Netzqualität zusammen mit den Prozessdaten bildet die Basis für einen fehlerfreien Betrieb und das frühzeitige Erkennen möglicher Ursachen für Störungen.

Daher überwacht ein führender Stahlproduzent unter anderem die Netzparameter an mehreren Trafostationen von 110KV auf 30KV um die Einhaltung vertraglich festgelegter sowie in der Norm EN50160 definierte Grenzwerte nachzuweisen. Zur optimalen Auslastung der Transformatoren werden zudem Leistungsflüsse sowie Netzrückwirkungen systematisch erfasst. Ergänzend wurden zur Beurteilung Prozesszustände aus den Automatisierungssystemen herangezogen.

Vorteile

Netzsynchrones
und lückenloses Aufzeichnen

Simultane Erfassung
von Energie- und Prozessdaten

Normkonformität
gemäß EN61000-4-30 Klasse A (Ed.3)


Die Technik


Auf Grund der Messung mit ibaPQU-S und Analyse der Messwerte mit ibaAnalyzer wurden überhöhte Werte der einzelnen Harmonischen festgestellt sowie unsymmetrische Belastung der Phasen. Diese Parameter konnten durch die Optimierung der Auslastung bestehender Trafos und Leitungen wieder gesenkt werden. Die Netze werden seither permanent überwacht, dies ermöglicht frühzeitiges Eingreifen in die Netzdynamik. 

Durch die Kombination mit Daten aus Steuerungen ist man in der Lage auf Veränderungen in Prozessabläufen schnell zu reagieren. Somit wird die erforderliche Produktqualität gewährleistet und hohe Stillstands- und Reparaturkosten in Folge schlechter Netzqualität konnten reduziert werden.

Zur Dokumentationssicherung wird wöchentlich ein Report mit entsprechenden Nachweisinformationen erstellt.


"Netzsynchrone Abtastrate von bis zu 40kHz ermöglicht die Erfassung aller Netzanomalien - kein Ereignis bleibt unentdeckt."

Thomas Caramagno
PQ Expert,
iba AG

iba-Produkte


ibaPQU - Power Quality Unit

Das iba-System bietet umfassende Möglichkeiten, Anlagen in der elektrischen Energietechnik zu überwachen und optimieren: die kontinuierliche Überwachung der Qualität in Energienetzen, der Einsatz als digitaler Störschreiber (Transient Fault Recorder) und die Integration des Protokollstandards IEC 61850. Die Einsatzmöglichkeiten ergänzen sich und können gleichzeitig betrieben werden.

ibaPDA

Als zentraler Bestandteil des iba-Systems bewährt sich ibaPDA bereits seit Jahren als eines der vielseitigsten Messwerterfassungssysteme für Instandhaltung und Produktion. Client-Server-Architektur, flexible Aufzeichnung und die einfache Konfiguration dank Auto-Detect sind nur einige der überzeugenden Features.

ibaHD-Server

Ereignisse aus der Vergangenheit finden Sie schnell mit dem hochauflösenden Historical Data (HD) Server - auch bei kontinuierlichen und langlaufenden Prozessen. Mit der Zoom-Funktion gelangen Sie schnell von der Jahres-, Monats- oder Wochenübersicht in den Millisekundenbereich.

ibaAnalyzer

Breitgefächerte Analyse- und Auswertungsmöglichkeiten zeichnen ibaAnalyzer aus. Die Anwendung bietet eine intuitive Bedienung bei gleichzeitig komplexem Funktionsumfang. ibaAnalyzer ist kostenfrei lizenziert zum Auswerten von Messdaten, die mit dem iba-System erzeugt wurden.

ibaAnalyzer-Reportgenerator

In ibaAnalyzer steht mit dem Reportgenerator ein leistungsfähiges Werkzeug zur Verfügung, mit dem sich individuelle Berichte flexibel erstellen lassen. Der Reportgenerator bietet effiziente Möglichkeiten, Templates zu erstellen und bringt Analyseergebnisse in die richtige Form.


Power quality monitoring and fault analysis in a steel mill

|Power Quality Back