Skip to main content

ibaPDA

Die skalierbare Basissoftware um Messdaten zu erfassen

Als zentraler Bestandteil des iba-Systems bewährt sich ibaPDA bereits seit Jahren als eines der vielseitigsten Messwerterfassungssysteme für Instandhaltung und Produktion. Client-Server-Architektur, flexible Aufzeichnung und die einfache Konfiguration dank Auto-Detect sind nur einige der überzeugenden Features.

ibaPDA auf einen Blick



  • Messwerterfassungssystem für Instandhaltung, Produktion und Qualitätswesen
  • Anschluss von Automatisierungssystemen verschiedener Hersteller und Generationen
  • Individuell konfigurierbare Online-Anzeige mit Client-­Server-Architektur
  • Mehrere Aufzeichnungen parallel möglich
  • Zentraler Konfigurations­dialog mit integrierter Online-Diagnose
  • Zusatzinformationen über Textsignale importierbar
  • Ausgabe von Meldungen und Alarmen
  • µs-genaue Synchronisierung mehrerer ibaPDA-Systeme im Multistation-Betrieb

Transparenz mit System

Das ibaPDA-System (Prozess-Daten-Aufzeichnungs-System) ist das Kernprodukt der iba-Anwendungen. ibaPDA ist ein äußerst leistungsfähiges, PC-basiertes Erfassungs- und Aufzeichnungssystem für unterschiedliche Messdaten in automatisierten technischen Prozessen.

Kontinuierliche Langzeit-Erfassung
von Messwerten, um Prozesse in der Automatisierung weiter zu optimieren

Gezielte Suche
von Fehlern

Einsatz als Störschreiber
mit getriggerter Aufzeichnung im Störfall

"Wir verstehen uns mit fast jedem!"

Die Basis jeder Messdatenauswertung ist die zeitlich synchrone Erfassung relevanter Daten an charakteristischen Stellen innerhalb einer automatisierten Anlage. Dabei können unterschiedlichste Signalquellen gemischt werden. Durch die isochrone Messung können kausale Zusammenhänge auch in komplexen verteilten Systemen erkannt und verstanden werden.

Mehr erfahren

Product Highlights

Das modulare Produktkonzept erlaubt hochflexible Konfigurationsmöglichkeiten und bietet passgenaue Lösungen für die unterschiedlichsten Anforderungen.

Signale satt

ibaPDA wird in zahlreichen Varianten bzgl. der Signalanzahl angeboten. Zur Verfügung stehen Lizenzen für 64, 128, 256, 512, 1024, 2048, 4096, 8192 und einer unbegrenzten Anzahl von Signalen.

Breite Konnektivität

Ein besonderes Merkmal des ibaPDA-Systems ist die breite Konnektivität, die es ermöglicht, Daten aus Steuerungen aller gängigen Hersteller zu erfassen. Dazu gehören unterschiedliche Prozesssignale, wie analoge und digitale IO-Signale, Signale von Feld- und Antriebsbussen, Daten aus der Steuerung, Kommunikationsdaten, Produktkennwerte, etc.

Skalierbare Erfassungszeitbasis

Für die normale Messdatenerfassung stehen Zeitbasen von 1 bis 1000 ms zur Auswahl. Für höhere Signaländerungsgeschwindigkeiten können mit speziellen Modulen auch kürzere Erfassungszeiten bis zu 10 μs realisiert werden.

Direktes Schreiben in Datenbanken/Clouds

Daten können direkt von ibaPDA zeitbasiert in Datenbanken/ Clouds geschrieben werden. Hierfür stehen verschiedene lizenzpflichtige Datenaufzeichnungen zur Verfügung - gestaffelt nach der Anzahl der Signale.

Produkteigenschaften

Client-Server Architektur

Durch die Client-Server-Architektur von ibaPDA sind Aufgaben wie die Konfiguration, die Daten­erfassung, die Aufzeichnung und Online-Anzeige von Daten auf verschiedene Komponenten verteilt.

Breite Konnektivität

Ein besonderes Merkmal des ibaPDA-Systems ist die breite Konnektivität, die es ermöglicht, Daten aus Steuerungen aller gängigen Hersteller zu erfassen.

OPC Client und Server

Im Standard-Funktionsumfang von ibaPDA ist eine OPC DA Client-Schnittstelle enthalten. Mittels Browser-Funktion können OPC-Tags bequem ausgewählt und als Signale erfasst werden.

IEC 61850 Unterstützung

Die IEC 61850-Client-Schnittstelle in ibaPDA ermöglicht es, Daten von IEC 61850-kompatiblen Geräten zu erfassen. Mit MMS-Modulen (Manufacturing Message Specification) können einzelne Attribute oder ganze Data Sets abgefragt werden.

Signale satt

ibaPDA wird in zahlreichen Varianten bzgl. der Signalanzahl angeboten. Zur Verfügung stehen Lizenzen für 64, 128, 256, 512, 1024, 2048, 4096, 8192 und einer unbegrenzten Anzahl von Signalen.

Skalierbare Erfassungszeitbasis

Für die normale Messdatenerfassung stehen Zeitbasen von 1 bis 1000 ms zur Auswahl. Für höhere Signaländerungsgeschwindigkeiten können mit speziellen Modulen auch kürzere Erfassungszeiten bis zu 10 μs realisiert werden.

Einfache Konfiguration mit Auto-Detect

In einem zentralen Dialog, dem IO-Manager, lassen sich alle signal- und modulrelevanten Einstellungen klar und übersichtlich vornehmen. ibaPDA hält für den Anwender umfangreiche Hilfsmöglichkeiten bereit, um die Konfiguration so einfach wie möglich zu gestalten.

Validierung der Konfiguration

Mit Hilfe der Auto-Detect-Funktion erkennt ibaPDA automatisch die angeschlossenen Geräte (Hardware) und fügt sie in die Konfiguration ein.

Integrierte Online-Diagnose

Eine im IO-Manager integrierte Diagnosefunktion liefert Informationen über Status und Werte der angeschlossenen Datenquellen. Der Anwender kann somit die Funktion des Systems einfach schon bei der Konfiguration prüfen und ggf. Fehlerquellen lokalisieren.

Vielseitige Textsignale

Häufig erleichtern Zusatzinformationen zu den reinen Messwerten die spätere Zuordnung und Analyse. Mit Hilfe von Textsignalen können dem ibaPDA-System diese Informationen übermittelt werden, wie beispielsweise Produktbezeichnungen, -kenndaten oder andere produktionsrelevante Informationen.

Virtuelle Signale und Formeleditor

Mit Hilfe von mathematischen Funktionen und logischen Verknüpfungen können in einem Formeleditor beliebige „Virtuelle Signale“ gebildet werden.

Generierung von Alarmen

Bei der Prozessüberwachung kommt es u. a. darauf an, dass Fehler oder Abweichungen sofort erkannt werden. So lassen sich bereits während der Messwerterfassung die Signale auf bestimmte Bedingungen überprüfen, z. B. Vergleich mit Grenzwerten, und daraus Warnungen oder Alarme generieren.

Flexible Aufzeichnungen

So vielfältig die Mess- und Überwachungsanforderungen in unterschiedlichen Anlagen sind, so vielfältig sind die Aufzeichnungsmöglichkeiten in ibaPDA. Mehrere Datenaufzeichnungen können mit spezifischen Parametern konfiguriert werden.

Komfortable Bedienung

Die Anzeige lässt sich einfach über Buttons und per Drag & Drop individuell für jeden Anwender einrichten.

Aussagekräftige Anzeigen

Mit einer Multi-Client-Lösung lassen sich voneinander unabhängige Online-Anzeigen auf unterschiedlichen Clients je nach Anforderung realisieren.

Übersichtliche Signalgruppen

Wenn in großen Anlagen Tausende Signale erfasst werden müssen, besteht die Gefahr, den Überblick zu verlieren. Für eine bessere Übersichtlichkeit können Signale aus verschiedenen Quellen, die jedoch technologisch oder thematisch zusammengehören, zu beliebig vielen Signalgruppen kombiniert werden.

Integration in SNMP-Überwachung

Mit der SNMP-Schnittstelle (Simple Network Management Protocol) lässt sich ibaPDA in ein unternehmensweites Netzwerk- Management-System nach dem SNMP-Protokoll integrieren. ibaPDA fungiert dabei als SNMP-Server und unterstützt die SNMP-Protokolle V1, V2c und V3.

Direktes Schreiben in Datenbanken/Clouds

Daten können direkt von ibaPDA zeitbasiert in Datenbanken/ Clouds geschrieben werden.

Synchronisierung mehrerer ibaPDA-Systeme

Mit der Lizenz ibaPDA-Multistation lassen sich mehrere ibaPDA-Systeme über LWL synchronisieren.

Technische Features anzeigen
System
AusführungClient/server
Anzahl Clients2, beliebig erweiterbar mit Einzel-oder Mehrfachlizenzen
Anzahl SignaleLizenzen signalbasiert und gestaffelt für 64, 128, 256, 512, 1024, 2048, 4096, 8192 sowie unbegrenzt viele Signale. Die Angaben gelten für Analog-, Digital- und Textsignale in Summe, Aufteilung frei wählbar; Sonderlizenz ibaPDA-PLC-Xplorer mit 64 Signalen
SoftwareWindows 7 (32/64 Bit), 8 (32/64 Bit), 8.1 (32/64 Bit), 10 (32/64 Bit),
Windows Server 2008 (32 Bit), 2008 R2 (64 Bit), 2012 (64 Bit), 2012 R2 (64 Bit), 2016 (64 Bit), 2019 (64 Bit)
mindestens .NET Framework 4.6 erforderlich
HardwareRechner mit Multicore CPU 2 GHz, 2048 MB RAM; wir empfehlen die Verwendung von ibaRackline oder ibaDeskline Industrie-PCs
Konfiguration
I/O ManagerZentrale Konfiguration aller Geräte (Module), Signale, Signalgruppen, Textsignale und Alarme
Anwenderunterstützung durch dynamische Auswahlmenüs bei der Modulkonfiguration
AutodetectAutomatische Erkennung und Anzeige der angeschlossenen Hardware (Plug and Play)
Online-DiagnoseModul- und Gerätestatus, Signalistwerte
SignalgruppenBeliebige Signale unterschiedlichen physikalischen Ursprungs können für eine bessere Übersicht gruppiert werden. Die Anzahl der Gruppen ist nicht begrenzt.
Virtuelle Signale/
Formeleditor
Mit Hilfe eines Formeleditors können virtuelle Signale erzeugt, berechnet und verknüpft werden
Virtuelle Signale können angezeigt, aufgezeichnet und mit realen Signalen kombiniert werden
Bildung komplexer Triggersignale, Online-Berechnungen (z. B. Summen, Differenzen)
Alarm- und SignalausgabenDigitale und analoge Ausgangssignale können konfiguriert werden (Formeleditor),
Ausgabezyklus: ≥ 50 ms; Ausgabe über ibaFOB-Karte, PROFIBUS-DP, PROFINET oder Reflective Memory, OPC DA, OPC UA, Ethernet/IP, MODBUS, TCP/IP Generic, S7-Xplorer
Modulstruktur (Gerät oder Datenschnittstelle)Anzahl Signale pro Modul abhängig vom Modultyp. Anzahl und Verteilung von analogen und digitalen Signalen sind bei einigen Modulen frei konfigurierbar
ErfassungszeitbasisBasistakt: 1 ms bis 1000 ms, schnelle Messungen mit geeigneter Hardware bis 10 µs; Ausgabezeitbasis für Alarmausgaben: ≥ 50 ms (Server-Zyklus); Für jedes Modul kann zusätzlich ein individueller Erfassungstakt definiert werden (Vielfaches des Basistaktes)
Datenaufzeichnungen2 voneinander unabhängige Aufzeichnungen, erweiterbar mit Zusatzlizenzen. Je Aufzeichnung ist eine überlappende Aufzeichnung mit 2 oder mehr Dateien möglich. Änderung der Konfiguration der Datenaufzeichnung bedingt keinen Neustart der Messung.
SpeicherprofileBeliebig viele Speicherprofile, die von allen Aufzeichnungen genutzt werden können
SignalverdichtungSignalspeicherung mit einem Vielfachen des Erfassungstakts;
Optional: Speichern des Momentan-, Mittel-, Min- oder Max-Wertes
TriggerJe Aufzeichnung: 1 Start- und 1 Stopp-Trigger (oder Trigger-Gruppe) zum Starten / Stoppen der
Aufzeichnung. Optional: die Zeit vor und nach der Triggerauslösung kann konfiguriert werden.
Signaldarstellung
SignalanzeigenUnbegrenzte Anzahl als Andock-Fenster nebeneinander oder hintereinander
Anzahl KurvenUnbegrenzt je Fenster und je Signalstreifen (Graph)
Spezielle AnzeigenOszilloskop, FFT-Anzeige, Digitalmeter, QPanel, Kamerabild, Orbit-Ansicht
SkalierungGetrennte oder gemeinsame Y-Achsen, manuelle oder automatische Skalierung
VorschubJe Anzeige individuelle Zeitbasis bzw. Vorschubgeschwindigkeit und -richtung; Vorschub kann jederzeit angehalten und fortgesetzt werden, ohne Rückwirkung auf Erfassung oder Aufzeichnung; Zoomen ist bei stehendem Vorschub möglich
Ansichtkonfiguration
(Layout)
Beliebig viele Ansichten können konfiguriert und abgespeichert werden
Umschaltung zwischen unterschiedlichen Ansichten während des Betriebes möglich
Bedienung/Information
Aufzeichnungsstatus und
Textsignal
Anzeige aller definierten Aufzeichnungen mit Angabe von Status, Pfad und Name der Messdatei
Textsignal: Anzeige von Status und Inhalt
EreignisprotokollProtokollierung aller systemrelevanten Ereignisse

Erweiterungen für ibaPDA

Das ibaPDA-System kann durch eine Reihe von nützlichen Add-ons modular mit zusätzlichen Funktionen erweitert werden.

ibaHD-Server

Historische Daten sofort verfügbar

ibaQDR

Qualitätsdaten längenbezogen aufzeichnen

ibaQPanel

Qualitätsdaten anzeigen - live und in Farbe

ibaInSpectra

Überwachung von Prozessschwingungen in Echtzeit

Messen von Anfang an

ibaPDA-PLC-Xplorer bietet volle ibaPDA-Funktionalität mit Zugang zu verschiedenen Steuerungen. Ohne zusätzliche Hardware erhält man hier eine preiswerte Möglichkeit, Signale von einer Steuerung zu messen, anzuzeigen und aufzuzeichnen.

Mehr erfahren

Sprechen Sie mit einem Experten

Bitte füllen Sie das Formular aus und wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.

Datenschutzerklärung

Ressourcen